Autorenregeln

Folgende Regeln musst du beachten, damit dein Artikel in der Bayern aktuell veröffentlicht werden kann. Die Tipps sind aber auch für eine Zeitschrift deiner örtlichen DLRG Gliederung nützlich.

Klare Zielrichtung: Sachinformation und Imagebildung

Bayern aktuell hat zwei Hauptaufgaben:

  • Das Ansehen der DLRG in Bayern als kompetente und sympathische Hilfsorganisation in der Öffentlichkeit weiter zu stärken
  • und aktuelle Sachinformationen für die Mitglieder und sonstigen Leser zu transportieren.

Auf diese Ziele müssen die einzelnen Beiträge ausgerichtet sein.

Inhalte

Richtig sind in Bayern aktuell deine Berichte und andere Sachinformationen zu allen wirklich wichtigen DLRG-Aufgaben. Die Themen sollen für ganz Bayern oder sogar darüber hinaus von Bedeutung sein - beispielsweise weil sie die Leistungskraft der DLRG beweisen, einen hohen Neuigkeitswert oder Vorbildcharakter haben. Nicht also: „Der Vorstand traf sich zu seinem jährlichen Haxnessen“. Lass Einzelheiten, die für die Leser belanglos sind, weg („Der Kaffee schmeckte allen“ oder „Der Ausbilder wünschte gute Heimreise“). Ein Bericht ist für die Leser noch nützlicher, wenn du auch verrätst, wie es weiter geht: Wie er sich zu einem so gelungenen Kurs anmelden kann, wann die Veranstaltung wieder stattfindet usw.

Texte

Ausdrucksweise und Tonfall: Um ein Magazin „aus einem Guss“ zu ermöglichen, schreib einfach so „wie man sich allgemein ausdrückt“. Außerdem ist sehr wichtig: Ermögliche Zuversicht – und jammere nicht (auch wenn dir mal danach zu Mute ist); moralisiere nicht („Die heutige Jugend ist nicht mehr bereit…“); erkläre, aber belehre bitte nicht – auch wenn du etwas zu sagen hast. Schreib also partnerschaftlich „auf Augenhöhe“, nicht „von oben herab“.

Aktiv statt Passiv, konkret statt allgemein: Anschaulicher ist dein Text, wenn du schreibst „wer“ etwas tut, nicht was „man“ tut oder was „getan wird“. Also: „Die Gruppenführerin teilte ihren beiden Truppführern den Einsatzort mit“ – nicht „Man teilte den Einsatzort mit“ oder „Der Einsatzort wurde mitgeteilt“. Ausschreiben statt abkürzen Nur wenn du auf Insider-Abkürzungen verzichtest, wird dein Text für den Leser verständlich. Es ist genug Platz dafür da. Also: Erste Hilfe statt EH, Feuerwehr statt FW, Prüfungsordnung statt PO. Ausgenommen sind wirklich allgemein übliche Abkürzungen wie ADAC, BGB und natürlich unsere DLRG.

Kurz und bündig „In der Kürze liegt die Würze“: Formuliere das Wichtige in einigen wenigen Sätzen. Dein Manuskript soll nicht länger als 20 Zeilen in Schriftgröße 12 pt sein. Ein Text zu wirklich herausragenden Themen darf nach Rücksprache mit der Redaktion länger sein. Also beispielsweise keine Nebensächlichkeiten („Anschließend ging es zum Umkleiden“), keine Schüleraufsätze („Fröhlich ging unsere Wanderung bergauf“) und grundsätzlich auch keine minutiösen Alarmierungsvorgänge.

Textformat: Sende deinen Beitrag als Word-Datei, rtf-Format. Andere Dateien kann unser Layoutprogramm nicht als Fließtext verarbeiten. Deine Textdatei darf keinerlei Formatierungen enthalten: Also bitte keine Tabellen, Spalten, Logos, Grafiken oder Bilder in die Word-Datei einfügen! Diese musst du - wenn Veröffentlichung erwünscht - immer separat (wie nachfolgend beschrieben) zusenden. Sende uns keine Texte als PDF-Datei oder in E-Mails eingebettet! Sende uns auch keine Zeitungsausschnitte! Die Bearbeitung wäre für die Redaktion zu zeitaufwändig.

Fotos und Grafiken

Fotos machen jeden Artikel lebendig. Sie müssen aber aussagekräftig und möglichst sogar spannend sein. Achte auf vollständig korrekte Einsatzkleidung gemäß Materialstelle! Einzelpersonen, Bewegungen und Detailansichten kommen gut an. Gruppenfotos sind dagegen meist reizlos und daher verzichtbar. Wichtige Tipps hierzu kannst du unseren Fotoregeln entnehmen! Sende der Redaktion nur die allerbesten Bilder zu, das erspart uns die Mühe des Aussortierens; je Artikel sind zwei oder drei Fotos genug. Übermittle uns Bilder über den kostenlosen Dienst wetransfer. Die Bilder müssen eine gute, druckfähige Auflösung haben (bei Bildgröße 13 x 9 cm eine Auflösung von 300 dpi). Bildunterschriften Fotos müssen passende Bildunterschriften haben, denn sie machen jedes Foto noch verständlicher. Damit wir diese - bei der Übermittlung von mehreren Bildern - richtig zuordnen können, gib bitte im Anschluss deiner Textdatei unter dem Hinweis „Bildunterschriften“ die Bezeichnung oder Nummer deines Fotos an!

Wenn du Fragen hast, wende dich einfach an die Redaktion Bayern aktuell, Tel. 09181/3201-115 (vormittags), oder per E-Mail carolin.richard@bayern.dlrg.de