Goldene Regeln für gute DLRG-Fotos

Vorab: Allgemeine Regeln

Generelle Regeln für gute Fotos findest du beispielsweise im Internet. Beachte sie.

Drei wichtige Merksätze:

  • Ran an‘s Motiv“. Nah hingehen oder Zoom benutzen. Damit nur das auf‘s Bild kommt, was drauf sein soll. (Die breite Kiesbank im Vordergrund und der Wald im Hintergrund bringen gar nichts).

  • Mach Dir einen Plan. Überlege in Ruhe, was auf dem Bild sein soll.

  • Sortiere aus! Verwende nur die allerbesten, aussagekräftigsten Bilder.

Wenn die Fotos für den Druck geeignet sein sollen, brauchen sie eine hohe Auflösung (300 dpi).



 

Spezielle Regeln für das Fotografieren in der DLRG

Rechtliches:

Tipps zur Motivwahl:

  • Interessant sind spannende Aktivitäten, besondere Augenblicke.

  • Gruppenfotos (typischerweise die Teilnehmer eines Lehrgangs) sind für die Abgebildeten eine schöne Erinnerung, aber für alle anderen nur langweilig. Ausnahme sind zum Beispiel Sieger bei einem sportlichen Wettbewerb.

  • Eine Anhäufung lebloser Gegenstände (zum Beispiel Fahrzeuge) erzeugt nur dann eine positive Wirkung, wenn der Anblick auch für den Betrachter sofort etwas ganz Besonderes darstellt.

Bildausschnitt

  • Für die Verwendung im Internet sollen die Fotos so aufgeteilt sein, dass der inhaltliche Bildmittelpunkt etwas links der Bildmitte liegt (DLRG-Internetstandards, Februar 2012).

Wichtige Details:

  • Glaubwürdigkeit und Angemessenheit: Die Bilder müssen das, was vermittelt werden soll, glaubwürdig zeigen. Lebensretter mit Händen in den Hosentaschen überzeugen dagegen nicht. Genauso wenig ein Bericht vom Hochwasser mit Helfern im Trockenen. Ein Bild von einer angeblich dramatischen Situation würde durch eine Schar lachender Helfer entwertet.

  • Korrektheit: Achte darauf, dass Bekleidung und Fahrzeuge dem bundeseinheitlichen Corporate-Design-Handbuch der DLRG entsprechen und vorgeschriebene Sicherungsmaßnahmen eingehalten sind. Denn: Fotos mit unkorrekter Einsatzkleidung (z. B. mit Blue Jeans), unkorrekter Fahrzeugbeschriftung (z. B. Name der Gliederung außerhalb der Vordertüren) oder mangelnden Sicherungsmaßnahmen (z. B. Rettungsweste bei Einsatz am und auf dem Wasser) veröffentlichen wir grundsätzlich nicht. Das Corporate-Design-Handbuch findest du unter www.dlrg.de.

  • Anschaulichkeit: Personen von vorne und nicht von hinten aufnehmen. Das wirkt persönlicher, sympathischer.


Stand 23.11.2017