Ingo Flechsenhar neuer Präsident der DLRG Bayern

Zu ihrem Präsidenten wählte die DLRG Bayern am 13. Mai 2017 den 63jährigen Ingo Flechsenhar aus Bruckmühl in Oberbayern. Im Beruf ist er Geschäftsstellenleiter bei der Bayerischen Landesbrandversicherung. Flechsenhar: „Trotz der schwerwiegenden aktuellen Themen bei der Sicherheit am Wasser gehen die DLRG Bayern und ihr neues Präsidium mit Engagement und Optimismus in die Zukunft."

Das ganze Jahr aktiv


Das ganze Jahr über sind die Lebensretter der DLRG Bayern aktiv. Viele von ihnen sind nicht nur Rettungsschwimmer, sondern auch Sanitäter. Die kühle Jahreszeit nutzen sie zum Beispiel für medizinisches Training. Denn im Notfall muss jeder Griff sitzen.

Bayerns stärkste Rettungsschwimmer


Rettungssport wird bei der DLRG groß geschrieben. Eine Vielzahl von Wettbewerben macht die meist jungen Menschen fit für den Ernstfall. Denn Rettungsportler sind mehr als schnelle Schwimmer: Sie beherrschen Rettungstechniken und -geräte sicher, um erfolgreich zu sein. Mehr als 60.000 Menschen betreiben in der DLRG Rettungssport. Das Video hat der DLRG-Ortsverband Schonungen aufgenommen.

https://www.youtube.com/watch?v=_kEO9jUzVMo&feature=youtu.be

Verbandszeitschrift online

Die aktuelle Ausgabe unserer Bayern aktuell steht zum Lesen bereit.

Bitte dem link hier folgen.

DLRG Landestagung wählt neues Präsidium


Am 13. Mai hatten die Delegierten aus allen Teilen Bayerns die Aufgabe, für die nächsten vier Jahre ein neues Präsidium zu wählen. Zum Präsidenten wurde Ingo Flechsenhar aus Bruckmühl in Oberbayern gewählt, zu seinen Stellvertretern Walter Kohlenz aus Starnberg, Professor Dr. Harald Jatzke aus München, Dr. Manuel Friedrich aus Bayreuth und Richard Bär aus Kronach. Anschließend wählten die Delegierten auch die Leitungskräfte für die einzelnen Ressorts des Präsidiums.

DLRG zieht alarmierende Bilanz


In Bayern 91 Menschen ertrunken. Tendenz: Steigend

Nach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sind im vergangenen Jahr 2016 in Deutschland mindestens 537 Menschen ertrunken. Wie auch in den vergangenen Jahren ist Bayern das Bundesland mit den meisten Ertrinkungsfällen. 

Lesen Sie hier weiter...

Wieviel ist es Ihnen wert, das Leben eines Menschen zu retten?


Die ehrenamtlichen Retter der DLRG Bayern sind auch im Winter wie im Sommer im Einsatz. Manchmal müssen sie ihr eigenes Leben riskieren, um einen Menschen zu retten. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie dieses vorbildliche Engagement.

Kontoverbindung
Sparkasse Neumarkt-Parsberg
IBAN: DE32 7605 2080 0000 0241 25