Ein Tag mit der DLRG

In Bayern hat die DLRG rund 163.000 Mitglieder und Förderer. Über 50 % unserer Mitglieder sind Jugendliche. Die Einsatzbereiche sind neben der Wasserrettung u.a. Sanitätsdienste, wasserseitige Absicherungen von Events, Katastrophenschutz sowie zivil-militärische Zusammenarbeit. Alle Rettungskräfte der DLRG arbeiten komplett ehrenamtlich. Begleiten Sie die Retter einen Sommertag lang und erfahren Sie mehr über Ihre Arbeit. » Zum Video

Ingo Flechsenhar neuer Präsident der DLRG Bayern

Zu ihrem Präsidenten wählte die DLRG Bayern am 13. Mai 2017 den 63jährigen Ingo Flechsenhar aus Bruckmühl in Oberbayern. Im Beruf ist er Geschäftsstellenleiter bei der Bayerischen Landesbrandversicherung. Flechsenhar: „Trotz der schwerwiegenden aktuellen Themen bei der Sicherheit am Wasser gehen die DLRG Bayern und ihr neues Präsidium mit Engagement und Optimismus in die Zukunft."

Das ganze Jahr aktiv


Das ganze Jahr über sind die Lebensretter der DLRG Bayern aktiv. Viele von ihnen sind nicht nur Rettungsschwimmer, sondern auch Sanitäter. Die kühle Jahreszeit nutzen sie zum Beispiel für medizinisches Training. Denn im Notfall muss jeder Griff sitzen.

Bayerns stärkste Rettungsschwimmer


Rettungssport wird bei der DLRG groß geschrieben. Eine Vielzahl von Wettbewerben macht die meist jungen Menschen fit für den Ernstfall. Denn Rettungsportler sind mehr als schnelle Schwimmer: Sie beherrschen Rettungstechniken und -geräte sicher, um erfolgreich zu sein. Mehr als 60.000 Menschen betreiben in der DLRG Rettungssport. Das Video hat der DLRG-Ortsverband Schonungen aufgenommen.

https://www.youtube.com/watch?v=_kEO9jUzVMo&feature=youtu.be

Neue Fahrzeuge für die DLRG Bayern

14 Mannschaftstransport- wagen sowie 14 Transport- und Logistikanhänger erhielt die DLRG am 5. August vom Freistaat Bayern. Sie sind in die 14 bayerischen DLRG-Wasserrettungszüge eingebunden und über ganz Bayern verteilt stationiert. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: "Wir können zwar die Fahrzeuge und Gerätschaften zur Verfügung stellen, aber das Unbezahlbare ist das ehrenamtliche Engagement der Menschen, die diese Fahrzeuge besetzen und die Gerätschaften bedienen. Vielen Dank dafür."

DLRG zieht alarmierende Bilanz


In Bayern 91 Menschen ertrunken. Tendenz: Steigend

Nach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sind im vergangenen Jahr 2016 in Deutschland mindestens 537 Menschen ertrunken. Wie auch in den vergangenen Jahren ist Bayern das Bundesland mit den meisten Ertrinkungsfällen. 

Lesen Sie hier weiter...

Wieviel ist es Ihnen wert, das Leben eines Menschen zu retten?


Die ehrenamtlichen Retter der DLRG Bayern sind auch im Winter wie im Sommer im Einsatz. Manchmal müssen sie ihr eigenes Leben riskieren, um einen Menschen zu retten. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie dieses vorbildliche Engagement.

Kontoverbindung
Sparkasse Neumarkt-Parsberg
IBAN: DE32 7605 2080 0000 0241 25