Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Bayern findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Der organisatorische Aufbau der DLRG Bayern

Der organisatorische Aufbau der DLRG Bayern entspricht im Prinzip der Aufbauorganisation des Freistaates Bayern. Es gibt auch bei der DLRG die Bundesebene. Den Bundesländern entsprechen dann die Landesverbände. Die Regierungsbezirke spiegeln sich wider in den Bezirken. Die Landkreise, Gemeinden und Städte finden ihr Pendent in den Kreis- und Ortsverbänden. Das einzelne Mitglied ist Mitglied im Kreis- oder Ortsverband und zugleich Mitglied im Bezirk, im Landesverband und im Bundesverband.

Die Bezirksverbände

Die Bezirke sind nicht selbst örtliche mitgliederführende Gliederung, sondern stellen im Prinzip nur eine verwaltungstechnische Zwischeninstanz zwischen den Landesverbänden und der in den Kreis- und Ortsverbänden repräsentierten Mitgliederbasis dar. 

Die Bezirke sind ähnlich strukturiert wie der Bundesverband und die Landesverbände. Sie haben eine eigene Satzung und die vergleichbaren Gremien (Bezirkstagung, Bezirksrat, Bezirksvorstand). In der Bezirkstagung werden die Delegierten des Bezirks für die Landesverbandstagung gewählt.

Die Orts- und Kreisverbände

Die Träger der praktischen Arbeit sind die Orts- und Kreisverbände. Ihnen obliegt die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, die Breitenausbildung in Erster Hilfe, Bereitstellung und Training der Einsatzkräfte, Verwaltung und Pflege des Materials, Organisation der Wasserrettung, Werbung auf örtlicher Ebene und schließlich die Aufnahme und Betreuung der Mitglieder. Maßgaben und Richtlinien hierfür sind bundeseinheitlich durch entsprechende Ordnungen und Durchführungsbestimmungen geregelt.

Die Gliederungen sind die eigentlichen Vereine in der DLRG, in denen sich auch traditionsgemäß eine Vereinskultur herausgebildet hat. Neben den "schönen" Dingen fallen dort auch alle die Pflichtaufgaben an, die eine Vereinsführung beinhalten. Dafür gibt es eine Satzung mit den entsprechenden Spielregeln und die darin verankerten Organe. Wie in den anderen Hierarchieebenen auch finden wir wieder als vergleichbare Gebilde die Ortsgruppentagung und den Vorstand.

Während die obersten Organe (Bundestagung, Landesverbandstagung, Bezirkstagung) je nach Satzung in der Regel nur alle drei oder vier Jahre zusammentreten, tritt die Ortsgruppentagung einmal im Jahr zusammen. Vorstandswahlen erfolgen aber auch hier in der Regel nur alle drei oder vier Jahre (je nach der in der Satzung festgeschriebenen Amtsperiode).

Die Orts- und Kreisverbände können in bestimmten Fällen nochmal eigene Stützpunkte gründen, die allerdings rechtlich unselbstständig und immer in Verantwortung der jeweiligen Gliederung sind.